Tischtennis – 14. und 15. Spieltag

  1. Spieltag

SV Drensteinfurt – TTG Beelen III 8:1

SVD hält Kontakt zur Spitze – Souveräner Erfolg gegen TTG Beelen

Mit einem souveränen 8:1-Auswärtserfolg bei der abstiegsbedrohten TTG Beelen III unterstrichen die Tischtennis-Herren des SV Drensteinfurt ihre derzeit blendende Form und halten den Kontakt zu Tabellenführer SV Neubeckum IV.

Nachdem die Stewwerter gegen den Ligaelften im Hinspiel nur hauchdünn mit 8:6 die Nase vorn hatten, ließen sie den Gästen in der heimischen Sporthalle der Team-Schule nicht den Hauch einer Chance. Mit zwei klaren Doppelerfolgen von Magnus Losinzky/Michael Müller (3:0) sowie Volker Schydlo/Manuel Losinzky (3:1) legte der SVD den Grundstein zum Sieg. Am oberen Paarkreuz präsentierten sich die Hausherren gewohnt stark. Topspieler Magnus Losinzky gab in seinen beiden Einzelbegegnungen keinen Satz ab und auch Michael Müller machte es kaum spannender. Drensteinfurts Nummer zwei gewann seine beiden Matches jeweils in vier Durchgängen.

Am unteren Paarkreuz entschied Volker Schydlo ebenfalls beide Partien zu seinen Gunsten, musste in seinem zweiten Einzel gegen Mark Sroka allerdings in den Entscheidungssatz gehen, den der Stewwerter knapp mit 12:10 gewann. Den einzigen Zähler des Tages gab Manuel Losinzky ab (0:3).

Am Donnerstag, dem 7. Februar, reisen die Drensteinfurter zum direkten Verfolger SC Füchtorf, der sich mit einem Sieg näher an die Stewwerter heranschieben will. Anschlag der Partie ist um 20.15 Uhr. St

 
  1. Spieltag

SC Füchtorf – SV Drensteinfurt 6:8

Vorerst Tabellenführer – Drensteinfurt mit hart erkämpftem Sieg in Füchtorf

Durch einen hart erkämpften 8:6-Erfolg beim SC Füchtorf hat der SV Drensteinfurt, zumindest vorerst, die Tabellenführung übernommen. Allerdings hat Verfolger SV Neubeckum IV bei zwei Zählern Rückstand eine Partie weniger ausgetragen als die Stewwerter und weist das bessere Spielverhältnis auf.

Die Begegnung in Füchtorf startete blendend für den SVD, der nach zwei Viersatzsiegen von Magnus Losinzky/Michael Müller und Volker Schydlo/Manuel Losinzky mit einer 2:0-Führung aus den Doppeln ging. Spitzenspieler Magnus Losinzky präsentierte sich weiterhin in Topform, entschied seine drei Matches für sich und baute seine Rückrundenbilanz auf 10:0 aus. Nicht so rund lief es für Michael Müller, der zwei Spiele abgab, am Ende jedoch die Nerven behielt und die entscheidende Partie souverän mit 3:0 gewann.

Am unteren Paarkreuz zeigte Volker Schydlo mit zwei Erfolgen (2:1) eine starke Leistung, wogegen Manuel Losinzky seinen Kontrahenten gleich dreimal zum Sieg gratulieren musste.

Am kommenden Dienstag, 12. Februar, erwarten die Drensteinfurter den SV Rinkerode II zum Derby. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Sporthalle der Team-Schule. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste musste der SVD im Hinspiel zittern. In Unterzahl kamen die Stewwerter zu einem knappen 8:6. So spannend wollen es die Hausherren dieses Mal nicht machen, denn in der Rückrunde können sie in Bestbesetzung antreten. St

Kommentare sind deaktiviert.